So bringt B2B Growth Marketing dein Unternehmen nach vorn

So bringt B2B Growth Marketing dein Unternehmen nach vorn

Egal in welcher Branche: Für B2B-Unternehmen ist es wichtiger denn je, Verluste aus der Corona-Pandemie auszugleichen und ihr Unternehmen weiterzuentwickeln. Das gelingt, indem sie aufkommende Trends für ihre Branche frühzeitig erkennen und nutzen. Dies schafft einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Unternehmen, die nur auf Altbewährtes setzen. Eine hilfreiche Methode kann dabei B2B Growth Marketing. Was verbirgt sich dahinter und wie kannst du die Mechanismen auch in deinem Unternehmen einsetzen? Das erklären wir dir in diesem Beitrag.


Was ist Growth Marketing?

Growth Marketing entwickelt verschiedene Strategien wie datengesteuerte E-Mail-Kampagnen, SEO-Optimierung und technische Analysen, um schnell und günstig zu testen, die Ergebnisse auszuwerten und ein nachhaltiges Wachstum zu erzielen. Das Ziel von Growth Marketing ist somit Unternehmenswachstum. Um dies zu generieren, optimiert Growth Marketing owned, shared, earned und paid digital Media.

Beim Growth Marketing geht es zudem darum, kreative Wege zu finden, wie Unternehmen potenzielle Kundenbeziehungen aufbauen können und die bereits bestehenden Beziehungen so nutzen, dass sie den Kunden:innen zugutekommen und das Unternehmenswachstum fördern.


Growth Marketing vs. Traditionelles Marketing

Traditionelles Marketing hat oftmals ein festgelegtes Budget, das innerhalb eines bestimmten Zeitraums verbraucht wird, um verschiedene Ziele wie mehr Reichweite zu erreichen. Denk zum Beispiel an Google Adwords. Im besten Fall erreichst du mit einer Anzeige eine hohe Anzahl an Interessent:innen und erhöhst den Bekanntheitsgrad deines Unternehmens. Somit bedienst du den oberen Teil des Marketing Funnels. Darüber hinaus passiert dann aber nicht mehr viel. Growth Marketing geht hingegen darüber hinaus und schafft einen Mehrwert für den gesamten Marketing Funnel. Es bindet Nutzer:innen ein und bindet sie an das Unternehmen. Durch die schnellen Anpassungen sind Unternehmen zudem in der Lage, in kurzer Zeit mit relativ geringem Budget ein enormes Wachstum zu erzielen.


Die beste Umsetzung von Growth Marketing ist, ein Gleichgewicht zwischen klassischem Markenmarketing und digitalem Performance-Marketing zu erzielen.


Growth Marketing: Schnelle Mikroexperimente

Growth Marketing konzentriert sich auf schnelle Mikroexperimente, statt wie im traditionellen Marketing große Kampagnen zu erstellen und umzusetzen. Mit diesen Mikroexperimenten kannst du schneller reagieren. Denn du experimentierst so lange, bis du genügend Daten hast, um zu beurteilen, was funktioniert und welchen Weg du weiter einschlagen solltest. Um also ein Growth Marketing Experiment erfolgreich durchzuführen, solltest du einen kurzen Zyklus und ein konkretes Ziel definieren, auf das du hinarbeitest.

Aus dem B2B-Marketing hört man leider immer noch relativ häufig die Aussage „das hat aber immer so funktioniert, also machen wir das weiter so“. Aufgrund veränderter Erwartungen der Kund:innen und neuen Kontaktpunkten ist aber oftmals das, was in der Vergangenheit gut funktioniert hat, nicht mehr der beste Weg. Daher ist es gerade für B2B-Unternehmen sinnvoll, mehr Tests zu implementieren und zu experimentieren. Das kann zwar am Anfang ziemlich ungewohnt und herausfordernd sein – schließlich hat man jahrelang gelernt, langfristige Redaktionspläne zu erstellen. Am Ende zahlt sich der Mut aber aus, da du deiner Konkurrenz immer einen Schritt voraus bist.

Denn Growth Marketing möchte sich kontinuierlich verbessern und hinterfragt immer, ob das, was man gestern gemacht hat, gut genug ist oder ob man es auf einem anderen Weg noch besser machen könnte. Dass du immer wieder Dinge anpasst, heißt aber (leider) nicht, dass du deine Lernkurve immer nur steil bergauf in Richtung Erfolg geht. Denn Anpassungen können sich auch mal negativ auswirken. Aber wie sagt man so schön? Aus Fehlern kann man nur lernen – und genau das ist auch der Ansatz, den das Growth Marketing verfolgt. Stell dir zum Beispiel vor, dass du vor deinem neuesten Growth Experiment angenommen hast, dass du über Instagram Reel Ads eine 10 % bessere Conversion-Rate erzielst als mit LinkedIn Ads. Dein Experiment ergibt dann aber, dass bei deiner speziellen Zielgruppe Instagram Reel Ads nur mäßig funktionieren. Dann ist dies eine wichtige Erkenntnis für deine weiteren Versuche rund um das Thema Social Ads und du kannst dich eher auf andere Kanäle konzentrieren.


Daten für den Marketing-Erfolg

Eines der wichtigsten Ziele von Growth Marketing und Growth Hacking ist das Sammeln und die Analyse von Daten. Oftmals werden im klassischen Marketing zwar Daten gesammelt, aber nicht richtig analysiert beziehungsweise keine weiteren Schritte daraus abgeleitet. Wahrscheinlich kennst du das auch aus deinem Alltag: Facebook, Google und Co bieten zwar mittlerweile nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um Daten zu erheben. Im stressigen Alltag geht es aber oft unter, diese Erkenntnisse auch so zu deuten, dass man konkrete Handlungen für das Marketing daraus ableiten kann.

Dieses Problem geht Growth Marketing an, indem es aus allen Erkenntnissen Handlungen ableitet und Daten nutzt, um Kampagnen anzupassen, Ergebnisse zu überprüfen und erneut anzupassen. Nur durch dieses kontinuierliche Evaluieren und Anpassen können Unternehmen das optimale Ergebnis erzielen. Und nur durch messbare Ziele und konkrete Daten kannst du am Ende eines Mikroexperiments prüfen, ob dieses erfolgreich war oder nicht. Letztlich schafft Growth Marketing so ein WOW-Erlebnis, das dazu beiträgt, dass Leads in Käufer:innen umgewandelt werden und natürlich ist dies entscheidend für das Wachstum eines Unternehmens.


Fazit: Einfach ausprobieren

Vielleicht denkst du jetzt „wie soll ich das überhaupt alles umsetzen?“ Aber das Tolle am Growth Marketing ist, dass du klein anfangen kannst. Such dir ein erstes kleines Experiment aus und erprobe es über einen kurzen festgelegten Zeitraum. Achte zudem auf folgende Punkte:

- Messe alle Aktivitäten

- Passe deine Maßnahmen kontinuierlich an und erprobe sie

- Konzentriere dich auf nachhaltiges Wachstum

Und dann kannst du eigentlich nicht mehr viel falsch machen – probier es doch einfach mal aus!



So kannst du dein erstes Growth Experiment festhalten und den Erfolg messen

So kannst du dein erstes Growth Experiment festhalten und den Erfolg messen